Bundesstraße B210n

BILaNz Aurich und die geplante Bundesstraße 210n

Die BILaNz (Bürgerinitiative für Landschafts- und Naturschutz) wurde 2006 gegründet, um den Bau des Autobahnzubringers sowie die Ortsumgehung Aurich, die sog. B 210n, zu verhindern. Die BILaNz versteht sich nicht als „Verhinderer“ von Zukunftsentwicklungen, sie hat sich aber zur Aufgabe gestellt, unsinnigen Landschafts- und Naturverbrauch sowie unzulässige Belästigungen und Schädigungen von Aurichern und Ihlower Bürgern zu verhindern. Die BILaNz ist der festen Überzeugung, dass bei vernünftiger Nutzung vorhandener Verkehrswege wie der B 72 und B 210 sowie der vorhandenen Autobahnen, eine Investition wie die B 210n nicht notwendig ist.

Die Grünen des Ortsverbandes Aurich teilen in vollem Umfang diese Ansicht und veröffentlichen an dieser Stelle einige wesentliche und sehr anschaulichen Inhalte der Webseite des Vereins mit freundlicher Genehmigung dieser Bürgerinitiative.

Das Riemsel-Schaf

Dass die B210n nicht nur Nutzen für Aurich und Ihlow haben wird, sondern auch Risiken und Nebenwirkungen birgt, hat doch nun auch hoffentlich das letzte Schaf begriffen. Aber um ganz sicher zu gehen, wird es nochmal erklärt – und wer kann das besser machen als das Riemsel-Schaf?

 

B 210n vom Rahestermoor bis Riepe

 

Trassenführung der B210n vom Rahestermoor bis zur Anschlussstelle an der A31. Benutzt wurden Google Earth und Google SketchUp. Vielen Dank an Google.

Trassenführung der B 210n

Animierte Trassenführung des Autobahnzubringers Aurich-Riepe. Benutzt wurden Google Earth und Google SketchUp. Vielen Dank an Google.